Unser Pfingstwochenende in Bildern, 19./20.05.2018

So schnell ging das Wochenende wieder rum, wie gut das es das Pfingstwochenende ist und wir den heutigen Montag ja auch noch haben, plus die ersten Pfingstferien im Anschluss hier in NRW.

Lettering

möchte ich euch heute wieder zeigen und verlinke mich auch wieder zu geborgen wachsen , wo ihr ganz viele Inspirationen aus den verschiedensten Wochenenden holen könnt.

 

Samstag

Frühstück

Der Samstag begann wirklich tief entspannt. Ich habe so richtig ausgeschlafen.

Die Tochter hatte bei Oma und Opa geschlafen und der Teenie-Sohn hatte Übernachtungsbesuch. Teenager schlafen nun ja auch zum Glück gerne lange. Zum Frühstück gab es Rührei vom Sohn.

 

Handlettering

Nachdem ich den Haushalt etwas in Ordnung hatte, habe ich mich an meinen Schreibtisch verkrümelt und ein wenig im Handlettering probiert und geübt.

 

Pfingstwochenende Kirmes

Geschenk der Tocher. Das Bild wirkt erstmal sehr hübsch. Aber beinhaltet die bisher größten Angststunden meines Lebens.

Wie erwähnt hatte die Tochter bei Oma und Opa übernachtet. Am Vormittag sind sie mit ihr zum Reiten gefahren. Manchmal fahren sie danach noch zum einkaufen… ist also nicht ungewöhnlich wenn sie nicht punktum zu Hause ist. Doch wurde es an diesem Samstag immer später.

Gegen 18 Uhr habe ich versucht Oma und Opa zu erreichen. Was weder durch Whats App (das zweite Häkchen erschien gar nicht erst) noch Anruf (Mailbox an beiden Handys und AB am Festnetz) gelang. Ich wurde nervös.

Ich rief dann den Papa vom Feechen an ob er was wüsste. Leider auch nicht. Auch er erreichte sie nicht.

So kam es zum Anruf bei der Polizei, die zum Glück keinen Unfall oder der gleichen vorliegen hatte. Wie berieten uns und entschieden zu ihnen nach Hause zu fahren.

Im Auto dann der Anruf (irgendwo gegen 19.30-20.00) … Die zwei waren mit ihr auf der Kirmes. Leider ohne bescheid zu geben.

Ich möchte solche Ängste in meinem Leben nie wieder mitmachen müssen. Erleichterung.

 

spazieren

Die Gassirunde hatte derweil der Sohn übernommen , eine liebe Hundefreundin in Begleitung. Danke ihr zwei!

 

Sonntag

Schleich

Früh morgens wurde hier bereits eines der liebsten Hobbies nachgegangen. Das repainten von Schleich-Pferden.

Ihr Schreibtisch gleicht mittlerweile ein klein wenig einer kleinen Werkstatt.

 

Hobbie

Auch ein großes Hobbie: Videos drehen. Bisher musste dafür immer mein Handy herhalten. Nun bekam sie eine kleine Kamera – und legt sie gerade kaum noch aus der Hand.

Ich habe sie den Morgen über tatsächlich kaum gesehen, was mir völlig ungewöhnlich (jedoch in letzter Zeit zunehmend) viel ruhe Zeit bis zum Vormittag brachte.

 

Picknick

Für den Nachmittag hatte die Kinder sich ein Picknick gewünscht. Während ich das essen dazu zusammenpackte ging draußen plötzlich die Welt unter. Völlig unangekündigt.

Nach dem Tornado der Woche in unserer Nachbarstadt musste ich bemerken das dieser Schreck tief sitzt und nicht spurlos vorüber ging.

Es klärte aber wieder völlig auf, sodass wir dennoch los zogen…. Weiter zogen aber immer wieder Rummeleien vorüber. Die Wiesen waren natürlich nass.

 

Bank-Snack

So wurde aus unserem Picknick eher ein Band-Snack. War aber dennoch nicht minder schön mit wundervollem Ausblick auf den Bungtbach.

 

Natur

Für die Kinder ist es eh das größte die Natur einfach nur zu erleben. Und im feuchtem Wetter kamen Schnecken, Molche und Frösche natürlich viel eher hervor.

 

Bärlin

Am Abend wurde gelesen. Das Buch “Bärlin” ,von der elfjährigen (!) Emilia Valentina geschrieben und illustriert, hatte ich auf Instagram entdeckt. (Ihr findet sie dort unter emiliavalentina.de)

Wir sind begeistert. Eine wirklich süße Geschichte die selbst der Dame hier als nicht Fachbuch gefällt.

 

So, und nun gehts auf große Hunderunde bevor hier wohl am Nachmittag wieder Gewitter durchziehen. Danach schnapp ich mir dann einen Kaffee und schau mal was ihr am Wochenende so gemacht habt.

 

liebst

die Sabrina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.